Neue geistliche Musik im Bergischen Land

Die unmittelbare Erfahrung von Musik und Kunst ermöglicht dem Menschen, seine Grenzen zu überschreiten und in ein Mysterium, sein Innerstes, einzutreten. „Im Innersten des Menschen wohnt die Wahrheit“, schreibt Augustinus – und diese Wahrheit kann durch Musik erschlossen werden. Im Verständnis des Christentums ist die Wahrheit in der Person Jesu Christi in die Welt gekommen. Man kann dieser Wahrheit also nur begegnen, sie aber niemals besitzen.

Auf diesen Prozess der Wahrheitssuche möchte sich das Projekt „Lichte Stille“ einlassen. Konzerte in verschiedenen Kirchen im Bergischen Land laden zu ganz unterschiedlichen, individuellen Erkundungen ein. Die Kooperation von Erwachsenenbildung, katholischer und evangelischer Kirchenmusik und Pastoral und auch kommunaler Partner ermöglicht ein breites Spektrum von Veranstaltungen, von dem sich Christen ebenso angesprochen fühlen sollen wie Gläubige anderer Religionen und Menschen, die Religionen skeptisch gegenüberstehen. Es ist die explizite Absicht des Projektes, Neue Geistliche Musik didaktisch aufzubereiten, sie zu erschließen, auf unterschiedliche Weise mit ganz verschiedenen Mitteln und Medien neu und ganz unmittelbar erfahrbar zu machen.

So wird sich der Zyklus von drei Jahren unterschiedlichen Themen widmen: Raum (2016) – Zeit (2017) – Klang (2018). In einem Zeitraum von jeweils einigen Wochen wird die Musik nicht nur erklingen, sie wird ausgedeutet, durch Lichtinstallationen in der Kirche untermalt, sie nähert sich im Wechsel mit dem Wort einem bestimmten Thema an oder versucht den Kirchenraum und seine Bilder musikalisch erfahrbar zu machen.

Mit einbezogen werden immer auch die Besucher. Teilweise werden sie angeregt, aktiv an der Veranstaltung mitzuwirken, durch Gesang oder durch Interaktionen mit den Künstlern. Immer wird ein reger Austausch mit Musikern und Zuhörern möglich sein, sodass die Eindrücke nachhaltig wirken und neue Gespräche und Aktionen anregen können.