In der Wüste eine Stimme

Christliche Hymnen aus Ost und West zum Johannistag

Ost und West werden einander gegenübergestellt, hörbar und sichtbar: mit Musik, mit Klängen und als tatsächliche räumliche Gegenüberstellung im Altenberger Dom. Die unterschiedlichen Musiktraditionen und Klangsprachen zeigen ihr Eigenleben, gehen ineinander über und können miteinander verschmelzen.

Der KammerCHOR RHEIN-BERG und das Vocalensemble Udin d`ART singen Kompositionen unserer westlichen Welt, wobei Werke zeitgenössischer Komponisten im Mittelpunkt stehen. Sie alle beschäftigen sich mit dem Thema Licht. Die beiden Chöre haben keinen festen Standort, sondern sie singen an unterschiedlichen Orten innerhalb der Kirche.

Dieser westlichen Welt stehen östlich geprägte Improvisationen gegenüber:
Im Altarraum sitzt das Quartett ULTRAMARINE, in seiner Musik erklingen ukrainische traditionelle Lieder ebenso wie alter christlich-orthodoxer Gesang, Neue Musik und Improvisation. Sie greifen das gerade Gehörte der Kammerchöre auf und überführen es in ihre Klangsprache. Es entsteht ein ständiger Wechsel der verschiedenen Ensembles, von Komposition und Improvisation, der unterschiedlichen Aufstellungsorte mit ihrer eigenen Akustik, aber auch ein Wechsel zwischen Musik und Stille.

Programm

Quartett ULTRAMARINE

Vocalensemble Udin d`ART
Simon Wawer (*1979) In lumine tuo
Morten Lauridsen (*1943) O nata lux
René Clausen (*1953) Prayer

Quartett ULTRAMARINE

KammerCHOR RHEIN-BERG
Max Reger (1873-1916) Morgengesang
Eric Whitacre (*1970) Lux aurumque
Christobal de Morales (1500-1553) Klangimprovisation über „Inter natos mulierum“

Quartett ULTRAMARINE

Vocalensemble Udin d`ART
Michael Bojesen (*1960) How lovely is your dwelling place
Willaim D.Thompson (1929-2011) Transfiguration
Rihards Dubra (*1964) Bleib bei uns, Herr!

Quartett ULTRAMARINE

Robert Mäuser (*1973) Lumen ad revelationem (Uraufführung)
Simon Wawer (*1979) Nunc dimittis
Volker Hempfling (*1944) Der Mond ist aufgegangen