Erdentöne – Himmelsklang

Cantiones sacrae im neuen Gewand

Unser Konzert nimmt Sie mit auf eine Reise. Diese Reise in eine Klanglandschaft unterschiedlichster Facetten bedeutet die Begegnung mit Unbekanntem, mit Rätselhaftem, kann Fragen aufwerfen und hofft auf unterschiedlichste Antworten.

Vater unser im Himmelreich von Samuel Scheidt ist das zentrale Werk des Abends. Die doppelchörige Motette aus der Renaissance wird durch musikalische Elemente unserer Zeit aufgebrochen, indem zwischen die einzelnen Sätze improvisierte, instrumentale Zwischenspiele treten. Das Improvisationsensemble greift die jeweiligen Abschnitte auf und reagiert in sehr persönlicher Weise auf den Text des Vaterunsers.

In einigen Strophen wird die Komposition selbst verändert: improvisierte Passagen werden in das Original-Werk eingeflochten, und subtil angelegte kompositorische Veränderungen lassen das Werk in neuen Klangfarben erstrahlen.

Eingerahmt wird diese Collage mit Kompositionen von Josquin Desprez und Samuel Scheidt.
Das Finale wird den ganzen Kirchenraum zum Klingen bringen. Zu einer Klanginstallation bewegen sich Instrumentalisten und Choristen durch den Raum – Musizierende und Publikum werden die Reise gemeinsam beenden.

Programm (pdf)

Konzertplakat (pdf)